Yoga-Philosophie-Stunde

Datum: Samstag, 30. Mai 2015,   10.30 - 11.30 Uhr

Ort:  Lindenrain 1a , 3012 Bern

Teilnehmer: Für alle Interessierten, auch Nicht-Kursteilnehmer erwünscht.

Leitung und Anmeldung: Robert Jordi, Brunnmattstrasse 71, 3007 Bern

                                       Tel: 031 302 87 37  e-mail: rjordi@vtxmail.ch

 

Yoga Philosophie: Der klassische Leitfaden (Sutren) des Patanjali

 

Zweiter Teil:  Ueber die Uebung

B   Die Art der leidvollen Spannungen


Yoga und spirituelle Entwicklung lösen den Knoten überwältigender, geistiger Komplexe; das gefesselte Herz wird befreit.                                            rj


Sutra 5

Das Nichtwissen (avidya) hält das Vergängliche für unvergänglich, das Reine unrein, das Leidvolle für Freude und das Nicht-Selbst für das Selbst.


anitya-asuci-duhkha-anatmasu nitya-sici-sukha-atma-khyatir avidya.

अनित्याशुचिदुःखानात्मसु नित्यशुचिसुखात्मख्यातिरविद्या॥५॥

anitya  =  unvergänglich 

asuchi = unrein 

duhkha = leidvoll

anatmasu = Nicht-Selbst

nitya = unvergänglicg, immerwährend

suci = rein 

sukha = Freude

atma = Selbst, Seele

khyatir = gesetzt, dass es so ist

avidya = Nichtwissen

 

Yoga ist keine Ideologie. Erforderlich ist Interesse zur Erforschung der menschlichen Beziehung und der objektiven Welt. Dieses Interesse ist die Grundlage.

 

 

Siehe auch Beschrieb von:     

Die Wurzeln des Yoga von P.Y. Deshpande
Raja-Yoga von Vivekananda
Yoga Sutras of Patanjali von Dr. Jayadeva Yogendra